Menu

header Tourismus für alle

Wettbewerb Tourismus für alle

Natur- und Geopark Vulkaneifel wurde beim Landeswettbewerb ausgewählt
Beim Landeswettbewerb „Tourismus für alle“ wurde der Landkreis Vulkaneifel als einer der 5 Sieger-Regionen der ersten Runde im Juni dieses Jahres ausgezeichnet.
Zuvor hatten die Gesundland Vulkaneifel GmbH, die Verbandsgemeinden im Natur- und Geopark sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel intensiv an dem Wettbewerbsbeitrag „Vulkaneifel: Naturerlebnis für Alle“ gearbeitet. Von der Geschäftsstelle des Natur- und Geoparks wurde der Wettbewerbsbeitrag dann beim Wirtschaftsministerium eingereicht. Mit Erfolg.
Insgesamt hatten sich 14 Regionen an diesem Wettbewerb beteiligt. Neben dem Landkreis Vulkaneifel zählen das Ahrtal, der Landkreis Bad Dürkheim und Neustadt a.d.W, das Pfälzer Bergland und die Südliche Weinstraße zu den Sieger-Regionen.

Um dieses Naturerlebnis für Alle in der Vulkaneifel anbieten zu können, bedarf es zum einen der strukturierten Zusammenarbeit und eines gut durchdachten Marketings, aber auch zum Teil neuer Angebote in der Region. Geplant sind daher Schwerpunkte, zum Beispiel mit Sinneserlebnissen für Blinde oder Angebote für mobilitätseingeschränkte Personen.
Entsprechende Förderanträge zum „Tourismus für Alle“ kann der Landkreis Vulkaneifel voraussichtlich ab November 2015 stellen. Dies gilt dann nicht nur für kommunale Projekte. Auch touristische Gastronomie- und Unterkunftsbetriebe können Anträge auf eine Förderung für einen barrierefreien Um- und Ausbau stellen. Voraussetzung dafür ist, dass der Betrieb im Bereich des Natur- und Geoparks Vulkaneifel liegt, in der Regel mindestens acht Monate im Jahr geöffnet hat, nach Maßnahmenabschluss mindestens zehn Betten oder drei Ferienwohnungen vorhanden sind bzw. mindestens zehn Tische im Gastronomiebetrieb.
Die Förderung, die voraussichtlich bis zu 40% der Gesamtkosten betragen wird, ist bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz zu beantragen. Weitere Informationen erhalten Betriebe aus dem Landkreis Vulkaneifel bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel (WfG) in Daun.