Menu

Integration 2

Erste Informationen und Hilfen


Weltweit sind zahlreiche Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung. Hier erhalten Sie Informationen zur Flüchtlingsarbeit/- unterstützung im Landkreis Vulkaneifel.

 

Auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung suchen zahlreiche Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern in Deutschland ein neues Zuhause. Auch der Landkreis Vulkaneifel wird für viele dieser Menschen Zufluchtsort.

Wieviele Flüchtlinge muss der Landkreis Vulkaneifel aufnehmen?
Der Anteil an aufzunehmenden Asylsuchenden eines Bundeslandes in Deutschland richtet sich nach seinem Steueraufkommen und seiner Bevölkerungszahl und wird durch den sogenannte Königsteiner Schlüssel geregelt,  um die damit verbundenen Lasten angemessen zu verteilen.
Von den aufgenommenen Flüchtlingen werden Rheinland-Pfalz insgesamt 4,83 % zugeteilt. Entsprechend der Einwohnerzahl werden davon dem Landkreis Vulkaneifel 1,5 % der Flüchtlinge zugewiesen.

Woher kommen die meisten Flüchtlinge?
Derzeit kommen die Flüchtlinge hauptsächlich aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Iran, Somalia und Eritrea. Sie fliehen vor Krieg oder Verfolgung und fürchten dort um ihr Leben.

Welche Aufgabe hat der Landkreis Vulkaneifel im Rahmen der Flüchtlingshilfe?
Für die Unterbringung der Flüchtlinge und deren Versorgung mit Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist grundsätzlich die Kreisverwaltung zuständig. Hierunter fallen neben sog. Kosten der Unterkunft (Miete) und dem Regelsatz zur Bestreitung des Lebensunterhaltes auch Kosten für die Gesundheitsversorgung. Für Flüchtlinge, die in Wohnungen untergebracht sind, ist die Leistungsgewährung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz jedoch auf die entsprechenden Verbandsgemeinden delegiert worden, sodass der Landkreis für die Leistungsgewährung in den Gemeinschaftsunterkünften vordringlich zuständig ist.

Um die Flüchtlingsarbeit zu intensivieren und zu optimieren wurden  im Landkreis Vulkaneifel sog. Runde Tische initiiert.

Beim 1. Runden Tisch war das Ziel, die Aktiven an einem Tisch zusammenzubringen, sich kennen zu lernen und sich intensiver zu vernetzen. Für die ankommenden Flüchtlinge besteht ein erster und wichtiger Schritt darin, eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen sowie den Lebensunterhalt zu sichern. Damit diesen Menschen aber auch der Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglicht werden kann und Kinder und Jugendliche eine Perspektive in ihrer neuen Heimat erhalten, hat das Erlernen der deutschen Sprache eine ebenso große Bedeutung.
Aus diesem Grund hatte Landrat Thiel zu einem 2. Runden Tisch mit dem Schwerpunkt „Sprache“ eingeladen. An diesem Runden Tisch nahmen zahlreiche Vertreter von verschiedenen Institutionen, Vereinen, Organisationen und Kommunen teil. Ein weiterer Runder Tisch zum Thema „Arbeit“ ist geplant.

Bus- und Bahnfahren im Landkreis Vulkaneifel
Informationen zu Bus- und Bahnfahren in der Region Trier sind auf der Internetseite des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT) zu finden. Darüber hinaus können mit der `VRT-Fahrplan-App` Fahrplanauskünfte in den Sprachen deutsch, englisch und arabisch einfach und aktuell abgerufen werden.


Angebote der Verbraucherzentrale
Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet Flüchtlingshelfern, Sozialarbeitern, Migranten und Zuwanderern Informationsgespräche, Vorträge und Workshops rund um das Thema Verbraucherschutz für Flüchtlinge an. In diesen Veranstaltungen wird einerseits die Breite der Unterstützungsthemen vorgestellt; je nach Zielgruppe können auch individuelle Schwerpunkte vereinbart werden. Diese reichen von Handyverträgen und Urheberrechtsverletzungen über Girokonto und Lebensmittelkennzeichnung bis hin zu Energieverbrauch, Energierechnungen. Interessierte können mit dem Flüchtlingskoordinator der Verbraucherzentrale, Marc-André Reinartz, unter der Telefonnummer 06131/28 48 861 oder per Mail an refugee@vz-rlp.de Termine vereinbaren.

Zusätzlich haben die Verbraucherzentralen verständliche Hinweise zu Mobilfunkverträgen, Apps, Datenschutz und ähnlichem in Arabisch, Farsi, Englisch aber auch in Türkisch, Russisch und Polnisch erarbeitet. Diese sind unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/fluechtlingshilfe zu finden.


Dokumente:


Als weitere, erste Orientierungshilfe dient auch der vom Netzwerk Migration-Integration Vulkaneifel herausgegebene "Wegweiser Vulkaneifel", der in deutscher, englischer und französischer Sprache abrufbar ist.

Dokumente:

 
Weitere Informationen zum Thema "Flüchtlinge" erhalten Sie auch auf den folgenden Internetseiten:

 

Zuständig