Menu

aktuelles

Schnuppercamp für neue Junior-Ranger

Der Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel hatte den Nachwuchs für die Junior-Ranger nach Großlittgen eingeladen

Die Junior-Ranger Gruppe mit Ihren Betreuern Achim Herf, Birger Führ und dem Geschäftsführer des Naturparks und UNESCO Global Geoparks Vulkaneifel, Dr. Andreas Schüller, am Sportlerheim Großlittgen.Am Sportplatz in Großlittgen hatten 15 potentielle neue Junior-Ranger zusammen mit ihren Betreuern ein zweitägiges Forschercamp eingerichtet. Mit Insektennetzen und weiterer Ausrüstung in den Händen ging es dann bis nach Himmerod. Auf dem Weg dorthin wurde das Auge geschult, um die Natur auch im Kleinen zu entdecken. Die Etagen des Waldes und die Bewohner der Wiesen waren ebenso Thema wie die Wassertiere in der Salm. Auch Schonung der Ressourcen, umsichtiger Umgang mit der Natur und eine nachhaltige Nutzung zogen sich wie ein roter Faden durch alle Fragestellungen, die schon den Jüngsten gestellt wurden.

Der Natur- und UNESCO Geopark hat sich Umweltbildung auf die Fahne geschrieben, die Junior-Ranger sind ein echter Beitrag für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). „Wie sauber ist denn das Gewässer?“ fragte der Diplom-Biologe und Biotopbetreuer Birger Führ die naturinteressierten Kinder zwischen 7 und 11 Jahren und zeigte ihnen den Zusammenhang zwischen den im Wasser lebenden Arten und der Gewässergüte.  Die Kinder konnten die Tiere mit Hilfe von Sieben selber sammeln und natürlich nach fachkundiger Bestimmung wieder in die Freiheit entlassen.

Das Resultat ist eindeutig: die Salm ist sauber! Das war sie auch noch nachdem die Kids nach getaner Arbeit im Wasser der Salm geplanscht und gespielt haben, denn Spaß soll die Veranstaltung ja auch machen. Den erfahrenen Junior-Rangern, die mittlerweile drei Jahre dabei sind und eine aufwändige Ausbildung mit Modulen zur Kommunikation, Flora/Fauna, Ökologie und Geologie unserer Heimat durchlaufen haben, fiel beim Camp die Aufgabe zu, den „Nachwuchs“ zu betreuen und ihre vielfältigen Fragen zu beantworten. „Unsere alten Hasen haben sich tapfer geschlagen und sind uns Erwachsenen eine große Hilfe“ freut sich der Geologe Achim Herf „aber genau das ist ja der Sinn der Sache, wir sind ein Team!“

Die Nacht im anschließenden Zeltlager am Sportplatz in Großlittgen war kurz aber spannend, am Lagerfeuer wurde so manche gruselige Geschichte vom Stapel gelassen. Dr. Andreas Schüll r, Geschäftsführer des Natur- und Geoparks Vulkaneifel und das Betreuerteam entschieden noch am Abend, die vollständige Ausbildung zum Junior-Ranger Vulkaneifel neu aufzulegen und im kommenden Herbst für die Schnupperkinder und weitere Interessierten anzubieten. Interessierte Eltern können sich unter 06558/9002925 bei der Teamleitung melden und informieren lassen.  

ngpve logo 2015 quervariante1