Menu

aktuelles

„Abgedreht“ in Gerolstein

Gewinnerin des „Junior Award“ - Chloé Camus vom Goethe Gymnasium Bad Ems - verfilmt ihr Drehbuch

2011 Junior Award Logo 4cEin brennendes Kreuz, Ku Klux Klan Mitglieder in weißen Kutten mit Fackeln in der Hand, Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen – manch einer fragte sich sicherlich in der vergangenen Woche, was denn da wohl auf dem Gelände der alten Drahtfabrik in Gerolstein vor sich ging. Es war die Verfilmung der Kriminalgeschichte „Abgedreht“. Der Film entsteht nach der Vorlage von Chloé Camus, Schülerin des Goethe Gymnasiums Bad Ems, die den diesjährigen „Junior Award“ im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ gewonnen hatte. Aufgabe war es hier, eine Geschichte des Krimiautors Ralf Kramp zu Ende zu schreiben – alles unter dem Motto: Es geht auch ohne Mord und Totschlag.

junior.1Nun wurde ihre Geschichte mit professioneller Unterstützung in der Vulkaneifel verfilmt. Irgendetwas stimmt hier nicht! Dieses Gefühl von Unbehagen beschleicht den Leser, wenn er mit Dana das Fabrikgebäude betritt, wo Pierre verletzt im Fahrstuhlschacht liegt. Da sind Andeutungen und Geräusche, da sind feine Beobachtungen, die Spannung aufbauen. Oder es ist einfach die irritierende Warnung von Pierre, dass Dana weglaufen solle, anstatt ihn da rauszuholen, womit Chloé Camus ihre Leser in ihre Geschichte hinein zieht. Es geht um die Absurdität religiöser Verklärung, Mobbing, Fremdenfeindlichkeit, aber auch um Zivilcourage und Gegenwehr der Protagonistin Dana.

Natürlich kommt es auch zu dramatischen Szenen und spektakulären Polizeieinsätzen. Fast eine ganze Woche lang dauerten die Dreharbeiten in Gerolstein. Den Schülerinnen und Schülern bieten sich so spannende Einblicke in die verschiedenen Facetten und Bereiche am Filmset. Insgesamt 10 M Mittschülerinnen und Mitschüler der Gewinnerin sind mit am Set. Sie stehen vor der Kamera, führen Regie, sind in den Bereichen Kamera, Kostüm, Ton oder Licht eingesetzt. Die Schülerinnen und Schüler wurden bei einem professionellen Casting ausgewählt, das unter der Leitung von Manfred Schwabe stand, einem Fernsehprofi, der lange Jahre in der Serie „Lindenstraße“ mitspielte und heute auch als Coach für die RTL-Serie “Unter uns“ tätig ist. „Es macht Spaß!“, sagt Gewinnerin Chloé Camus nach zwei Drehtagen. „Es ist interessant einmal zu sehen, wie viel Arbeit hinter einem Film steckt und auf was man alles achten und an was man alles denken muss.“

junior.2Auch Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann freut sich: „Es ist einmal mehr ein ganz besonderer Dreh. In einer stillgelegten Fabrik, das ist schon sehr aufwendig – aber wir wollten möglichst nah am Drehbuch der Gewinnerin bleiben und ich denke, dass dies auch in 2017 einmal mehr gelingt.“ Der fertige Film wird am 23. September 2017 im Kinopalast Vulkaneifel in Daun erstmals öffentlich vorgeführt.

Der „Junior Award“ wird alle zwei Jahre im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ ausgeschrieben und richtet sich an Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz. Er wird ausgerichtet von der Kreisverwaltung des Landkreises Vulkaneifel, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation. Unterstützt wird er von der Stiftung MedienkompetenzForum Südwest, dem SWR und vielen weiteren Partnern.

Die neunte Ausgabe des Krimifestivals „Tatort Eifel“ findet vom 15. bis 23. September 2015 in der Vulkaneifel statt. Veranstaltungen mit bekannten Krimi-Schauspielern stehen ebenso auf dem Programm wie große Filmpremieren, spannende Krimidinner, Krimilesungen mit namhaften Autoren oder Talkrunden. Weitere Informationen unter: www.tatort-eifel.de www.junior-award.de sowie bei Facebook und Twitter