Menu

aktuelles

Motorradfahren in der Eifel aber sicher!

Die Kreisverwaltung Vulkaneifel weist darauf hin, dass das Polizeipräsidium Trier am Samstag, 22.04.2017, unter dem Motto „Motorradfahren in der Eifel – aber sicher!“ erneut ein Symposium im Unternehmerpark HIGIS in Wiesbaum, veranstaltet.

Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Motorradfahrer über 45 Jahren aus der ganzen Eifel. Diese Altersgruppe taucht in der Unfallstatistik seit Jahren überproportional auf. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Neu- oder Wiedereinsteigern fehlt es an Fahrpraxis. Viele ältere Motorradfahrer sind sich über ihr Leistungsvermögen oder gesundheitliche Beeinträchtigungen oft nicht im Klaren.

Am Vormittag werden Vorträge gehalten, wobei alle Referenten selbst Motorrad fahren. Zwei Ärzte referieren über gesundheitliche Risiken der über 45-jährigen Motorradfahrer, Stress beim Motorradfahren und Helmabnehmen nach einem Unfall, was auch praktisch geübt werden kann. Ein DEKRA-Ingenieur stellt ktuelle Assistenzsysteme in modernen K-Rädern vor. Ein ADAC-Mitarbeiter warnt vor Selbstüberschätzung und ein Seelsorger gibt einen Impuls zur Ethik des Motorradfahrens und bietet eine Motorradsegnung an. Nachmittags können die Teilnehmer unter Anleitung  von Fahrlehrern praktische Fahrübungen absolvieren, um die Handhabung des Motorrades zu verbessern. Dazu ist es erforderlich, dass mit dem eigenen Motorrad angereist und Schutzbekleidung getragen wird.

Die Teilnahme erfolgt freiwillig und unter gebührender Vorsicht, allerdings unter Haftungsausschluss des Veranstalters. Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch wird für die Einnahme eines Mittagessens zu Veranstaltungsbeginn um 08.30 Uhr ein Pauschalbetrag erhoben. Wer sich angesprochen fühlt und ein Kraftrad ab 125 ccm fährt, kann sich per E-Mail unter Angabe des Namens, der Adresse, des Geburtsdatums und des amtlichen Kennzeichens an: motorradsymposium@polizei.rlp.de melden. Die Zuschläge zur Teilnahme erfolgen nach Eingang der Meldungen. Wiederholer können leider nicht berücksichtigt werden. Seitens des Veranstalters wird rechtzeitig vor dem Symposium eine Teilnahmebestätigung mit der Tagesordnung oder eine Absage per E-Mail übersandt.