Menu

aktuelles

Westeifel Werke richteten Unternehmerfrühstück aus

Die Westeifel Werke haben am Standort Gerolstein das sechste Unternehmerfrühstück der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel (WFG Vulkaneifel) ausgerichtet

 

Prokurist Hermann Dahm zeigt die Unterschiede zwischen Deutschland und Norwegen auf. Foto: Westeifel WerkeMit der Veranstaltungsreihe „Early Birds“ will die WFG Vulkaneifel die Kooperation der regionalen Unternehmen fördern. Insgesamt sind rund 50 regional ansässige Unternehmer, darunter auch langjährige Lohnpartner der Westeifel Werke, der Einladung in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung gefolgt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Inklusion von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft. Dazu zählt die Teilhabe am Arbeitsleben in gleichem Maße wie die Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen Leben. Dass die Arbeit mit und von zu betreuenden Menschen ein Potenzial für den allgemeinen Arbeitsmarkt in sich birgt, konstatiert auch der Landrat des Landkreises Vulkaneifel, Heinz-Peter Thiel, während der Begrüßung.

Während des Rundgangs durch die Werkstatt erklärt Geschäftsführer Ferdinand Niesen die verschiedenen Tätigkeitsbereiche. Foto: Westeifel WerkeBesonders deutlich ist dies jedoch während der Unternehmenspräsentation durch den Geschäftsführer des Gesamtunternehmens- verbunds Westeifel Werke, Ferdinand Niesen, sowie den Prokuristen der Westeifel Werke, Hermann Dahm, geworden: Anhand der Visualisierung von Unternehmens-zielsetzung, gesetzlichem Auftrag und Durchführung des Werkstattkonzepts bei den Westeifel Werken und Tochterfirmen hat jeder Gast eine Vorstellung von der Arbeit mit und von Menschen mit Handicap bekommen. Von der Tätigkeit der zu betreuenden Mitarbeiter bei den Westeifel Werken haben sich die Unternehmer vor Ort während eines Rundgangs selbst überzeugen können. In den verschiedenen Montagegruppen und den sogenannten Förder- und Entlastungsgruppen haben sie das Best-Practice-Beispiel von Teilhabe am Arbeitsleben kennengelernt, denn bei den Westeifel Werken gibt es anstelle von zumeist üblichen, ausgelagerten Tagesförderstätten die Fördergruppen, die in die Werkstatt integriert sind.

So gelingt es den Westeifel Werken, dem Anspruch gerecht zu werden, wirklich jedem Mensch mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Weitere Informationen & Kontakt: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH (WFG), Judith Klassmann-Laux, Mainzer Str. 24, 54550 Daun. Tel.: 06592/933-205. E-Mail: judith.klassmann-laux@vulkaneifel.de, Internet: www.wfg-vulkaneifel.de