Menu

aktuelles

Mundartwettbewerb im Landkreis Vulkaneifel

Jakob Drückes aus Sarmersbach hat ihn gewonnen

Mundartwettbewerb BildDa geht den Mundartkennern Wilma Herzog aus Gerolstein und Alois Maier aus Daun-Pützborn das Herz auf: In der Fabel „Die Ziege, der Hammel und das Schwein“ nach Jean de La Fontaine hat der zwölfjährige Jakob Drückes den Ausdruck, dass man keinen klaren Gedanken mehr fassen könne mit „dau mächs ene noch janz heermödisch“ übersetzt. Und auch von den alten, selten mehr zu hörenden Wörtern „affährt“ für „erschrocken“ und „Bäupelerei“ für „Gejammer“ sind die beiden Juroren des Mundartwettbewerbs begeistert.

„Auf solche echten Mundartausdrücke kommt es nämlich an“, betont Wilma Herzog, die - seit sie vor 17 Jahren maßgeblich an der Einführung des Mundartwettbewerbs beteiligt war - die jeweilige Fabel auswählt und bearbeitet. Die Kreisbibliothekarin Stephanie Loenenbach als Organisatorin des Mundartwettbewerbs, der immer im Rahmen des Kreisentscheids des Vorlesewettbewerbs stattfindet, hatte die Sechstklässler zur Teilnahme eingeladen. Elf machten mit, reichten ihre Übersetzung schriftlich ein und trugen sie nun vor Publikum vor.

„Eine beachtliche Zahl“, meinte der Erste Kreisbeigeordnete Alois Manstein bei der Siegerehrung und ermunterte die Kinder: „Schwätzt Platt, ihr Konner!“ Den Sieger Jakob Drückes aus Sarmersbach machte seine Deutschlehrerin Tanja Finnemann am Dauner Geschwister-Scholl-Gymnasium auf den Wettbewerb aufmerksam. Seine Oma Hiltrud Drückes half ihm bei der Übersetzung - was ausdrücklich erwünscht ist. Nun sagt Jakob: „Esch seijn fruh, dat esch jewonne hann!“ Und erzählt, dass er gerne Jugendkrimis liest, Fußball spielt, Fahrrad fährt und schwimmt.

TEILNEHMER: Von der Grund- und Realschule plus Kelberg: Matti Gitzen aus Mosbruch; von der Augustiner-Realschule plus Hillesheim: Patrick Hoffmann aus Hillesheim und Annika Meyer aus Dreis-Brück; von der Graf-Salentin-Realschule plus Jünkerath: Lena Harings aus Kerschenbach, Elias Mey aus Blankenheim und Annika Meyers aus Reuth; von der Drei-Maare-Realschule plus Daun: Philipp Hieronimus aus Wollmerath und Franka Michels aus Demerath; von der Grund- und Realschule plus Gillenfeld: Matthias Holtmann aus Gillenfeld und Robin Thome aus Gillenfeld; vom Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun:  Jakob Drückes aus Sarmersbach.