Menu

aktuelles

Kreis Vulkaneifel: Patientensicherheit durch Hygiene und Infektionsschutz in stationären Pflegeeinrichtungen

Die Alten- und Pflegeheime Haus Sonnental, Daun, Seniorenhaus Regina-Protmann, Daun, Regina-Protmann-Stift, Kelberg, Katharinen-Stift, Hillesheim, Maternus-Stift am Auberg, Gerolstein, und Hausgemeinschaft St. Christophorus, Pelm, bieten bescheinigte Hygiene und Infektionsschutz in ihren stationären Pflegeeinrichtungen.

Viktoria Zanzouri, Katharinen-Stift Hillesheim; Dr. Karl-Heinz Feldhoff; Michael Förster, Seniorenhaus Regina-Protmann Daun; Stefan Rehm, Haus Sonnental Daun; Landrat Heinz-Peter Thiel; Claudia Haase, Hausgemeinschaft St. Christophorus Pelm; Liliana Lindner, Regina-Protmann- Stift Kelberg; Manfred Mösch, Maternus-Stift am Auberg Gerolstein; Dr. Volker Schneiders (v.l.n.r.)Jetzt wurden sie für ihren hohen Hygienestandard belohnt und nach erfolgreichem Prozess einer Zertifizierung mit dem 1. EuPrevent-Qualitätssiegel der Stiftung euPrevent im Rahmen eines feierlichen Symposiums des euPrevent- MRE(Multiresistente Erreger)-Netzwerkes der Region Aachen-Vulkaneifel am 25.01.2017 in Daun ausgezeichnet.

Vor der feierlichen Übergabe der Siegel stand eine kritische Prüfung der Häuser. Neben einem rationalen Antibiotikaeinsatz gilt es, vermeidbare Infektionen durch gelebte Hygiene und Infektionsschutz zu vermeiden. Außer Zeit, Geld und personellen Ressourcen bedarf es insbesondere aber auch eines gemeinsamen, abgestimmten Handelns aller in der Bewohnerversorgung tätigen Akteure. „Das Qualitätssiegel ist für die Bewohner und Mitarbeiter ein wichtiges Signal in Sachen Stärkung der Patientensicherheit und Schutz vor Infektionen“, erklärte Amtsarzt Dr. Volker Schneiders bei der Verleihung. „Wer die Auszeichnung der Stiftung euPrevent in einer Pflegeeinrichtung sieht, kann sicher sein, dass Hygiene- und Infektionsschutz hier einen großen Stellenwert genießen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen zur Infektionsprävention wissenschaftlich gesicherte Maßnahmen im Kontakt mit den Bewohnern nachhaltig um“, so Dr. Schneiders, der das Projekt seit Jahren erfolgreich begleitet und federführend im Landkreis Vulkaneifel koordiniert. Die Siegel wurden feierlich durch den euPrevent-Vorstandsvorsitzenden Dr. Karl-Heinz Feldhoff zusammen mit dem Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Volker Schneiders und Landrat Heinz-Peter Thiel an die sechs Alten- und Pflegeheime übergeben.